Nymphenburger Höfe

  • 2006—2012
  • München, Deutschland
  • Bauherr: Nymphenburger Hoefe Grundstücksgesellschaft GmbH & Co. KG

Mit dem Bauvorhaben Nymphenburger Höfe entstand an der Schnittstelle zwischen der Maxvorstadt, Neuhausen und Schwabing ein innerstädtisches Quartier. Das vom umgebenden Verkehr stark beeinträchtigte Areal der ehemaligen Löwenbräu-Brauerei wurde durch eine Hofanordnung neu strukturiert. Ein langgestreckter Innenhof bildet so die Mitte der Wohnanlage. Die platzbildenden Bauten wurden von drei verschiedenen Architektenteams mit einheitlichen Gestaltungsvorgaben geplant, deren städtebauliche Grundlage von Steidle Architekten stammt. Im Zuge eines beschränkten Einladungswettbewerbs im Jahre 2006 erhielt das Büro Henchion-Reuter einen von drei 1. Plätzen. Der Planungsanteil von HRA bezieht sich auf die Häuser 3, 4b, 7, 9, 11, 17 und 21 mit insgesamt 115 Miet- und Eigentumswohnungen. Insgesamt umfasst das Projekt ca. 400 Wohneinheiten und Büroräume mit einer gemeinsamen Tiefgarage. Aus Einheit und Vielfalt entstand eine neue, identitätstiftende innerstädtische Wohnqualität.

Drag

Ähnliche Projekte