Jahn-Museum, Sanierung und Erweiterung

  • 2018—2021
  • Freyburg / Unstrut
  • Bauherr: Verbandsgemeinde Unstrut

Wettbewerb, 1. Preis / Planungsauftrag


Die Gesamtkonzeption für das neue Jahn-Museum, mit der Einfügung eines Neubaus, sowie der denkmalgerechten Sanierung der Bestandsgebäude und -anlagen, folgt einer zahlreiche Aspekte beachtenden Inszenierung.
Identitätsstiftend zeigt sich der Neubau in der Schlossstraße und gliedert sich maßstäblich in die vorhandene Bebauung und die gegebene Topographie. Treppenanlagen schließen an den Fußweg zur Neuenburg, sowie den Kiliansweg an. Die unterschiedlichen Ebenen werden über Zugänge und Terrassen mit den Außenanlagen verbunden und bestehende Wegeverbindungen erhalten.

  • Der Neubau orientiert sich in Gestalt und Farbigkeit an den vorhandenen Stützmauern und Abbruchkanten der Weinberge und der Topographie der Umgebung. Für die Außenwände schlagen wir eine monolithische Bauweise aus hochwärmedämmendem Ortbeton vor, welcher mit Zuschlagstoffen der Umgebung in seiner Farbigkeit eingestellt und durch schleifen der Oberfläche zusätzliche veredelt wird. 
  • Die Bestandsgebäude werden in ihrer vorhandenen Grundstruktur erhalten und in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz, sowie bezogen auf das Ausstellungsziel ergänzt und denkmalgerecht saniert, wobei die äußere Farbgestaltung in monochromen, hellen Kalkfarben erfolgen soll. Es wird großer Wert auf eine authentische äußere Erscheinung als freistehendes Wohnhaus mit Nebengebäude und Garten gelegt.
Lageplan
Lageplan
Wegeführung
Wegeführung
Ebene 2
Ebene 2
Ebene 1
Ebene 1
Ebene 0
Ebene 0
Ebene -1
Ebene -1
Längs- und Querschnitt
Längs- und Querschnitt
Blick ins Foyer
Blick ins Foyer
Ansicht / Schnitt Foyer + Sonderausstellung
Ansicht / Schnitt Foyer + Sonderausstellung
Pictogramme
Pictogramme

Ähnliche Projekte