Goethe-Institut

  • 2014—2017
  • Dublin, Irland
  • Bauherr: Bundesrepublik Deutschland / BBA
  • Wettbewerb, 1. Preis / Planungsauftrag

Das Goethe-Institut Dublin war über lange Zeit in einem georgischen Haus am Merrion Square beherbergt. Die Sprachschule befand sich auf dem nahe gelegenen Fitzwilliam Square. Um eine größere Interaktion zwischen den Sprachschülern und dem vielfältigen Kulturprogramm zu vertiefen, wurden mit diesem Projekt beide Funktionen in dem denkmalgeschützten Gebäude am 37 Merrion Square vereint. Das Haus, zwischen 1780 und 1786 gebaut, wurde von dem Architekten Samuel Sproule entworfen und befand sich zu Projektbeginn in einem baulich guten Zustand und wurde - mit größtmöglicher Erhaltungsmaxime- umfangreich restauriert. Der Neubau beherbergt sieben Klassenräume, ein Auditorium und Unterkünfte für Lehrer und Verwaltungsmitarbeiter. Die Stuktur des Neubaus ist so konzipiert, dass er den Altbau "bedient" und mit ihm eine funktionale Einheit bildet.

Drag
Drag
Drag

Ähnliche Projekte